Drucken

Schleifen und Polieren

Das Schleifen und Polieren

Das Schleifen ist ein spanabhebendes Bearbeitungsverfahren, bei dem durch eine Vielzahl harter Kristalle (Schleifkörner) undefinierter Geometrie ein Werkstoffabtrag erzielt wird.

Nach der Feilarbeit und dem Schmirgeln des Werkstückes sind auf der Oberfläche immer noch feine Spurrillen zu erkennen. Diese letzten Unebenheiten werden durch das Schleifen zu glätten versucht.

Das Polieren

Beim Polieren sollte grundsätzlich keinerlei Material von der Oberfläche abgetragen werden. Der Politureffekt kommt dadurch zustande, dass durch den Druck der Polierscheiben und des Poliermaterials eine nicht unerhebliche Wärme entsteht, die gegebenenfalls sogar Teile der Metalloberfläche verflüssigt und dabei eine Haut bildet, die aus kleinsten Elementarteilchen kirstalliner Art besteht.