Drucken

Sternenschmuck



Bildersuche einblenden


Selbst mit bloßem Auge sind viele Sternbilder am Nachthimmel zu sehen. Die Frage nach der (Be-)Deutung dieser Lichter bewegt die Menschen seit jeher. Vor rund viertausend Jahren begann man mit der Forschung des Sternenhimmels: Sterne wurden in Sternbilder eingeteilt und erhielten Namen - meist von Geschöpfen, Personen oder Gegenständen.

Bedeutsam sind vor allem die zwölf Tierkreiszeichen, auch Sonnenzeichen oder Sternzeichen benannt, die sowohl auf der Nord- als auch auf der Südhalbkugel zu sehen sind.

Die Goldschmiede von Manuschmuck haben diese Sonnenbilder mit Gold, Brillanten und verschiedenen Texturen auf einer silbernen Halbkugel eingefangen.

Die Schmuckstücke - auf der Rückseite mit dem jeweiligen Tierkreiszeichen geprägt - wirken selbst wenn man ihre Bedeutung nicht kennt und schaffen eine persönliche Verbindung zur Trägerin.